Abschlagfrei in Rente - Systemkonforme Lösung für niedersächsische Beamtinnen und Beamte wird gefordert
Konkrete Ausgestaltung der rentenrechtlichen Regelungen bleibt abzuwarten

„Wir warten die konkrete Ausgestaltung der rentenrechtlichen Regelungen ab. Wir gehen aber davon aus, dass es auch für die niedersächsischen Beamtinnen und Beamten eine Regelung geben wird, die eine systemkonforme Übernahme der beabsichtigten Regelung für langjährig Versicherte gewährleistet, also nach 45 Beitragsjahren abschlagfrei in Rente gehen zu können. Wir sind bereits seit längerer Zeit in einem Dialog mit der niedersächsischen Politik über Lösungen bei einem vorzeitigen Ausscheiden aus dem aktiven Dienst, solche gibt es auch jetzt schon nicht. Thema muss auch die verbesserte Berücksichtigung der Kindererziehungszeiten vor 1992 sein.“, so der Landesvorsitzende des NBB, Friedhelm Schäfer, nachdem feststeht, dass die im Koalitionsvertrag vereinbarten Verbesserungen in der gesetzlichen Rentversicherung auch umgesetzt werden können.

Schäfer weiter: „Es ist unverschämt, wenn sich jetzt die ersten Stimmen breit machen, mit dem Ziel, die Beamtinnen und Beamten erneut zum Sparschwein zu machen. Entscheidend für eine Umsetzung der Regelungen ist, dass den Unterschieden beider Systeme Rechnung getragen wird und sich die Regelungen in das Gesamtgefüge des jeweiligen Systems einfügen. Solches ist dann eine gerechte und notwendige politische Entscheidung.“