Erneut große Chance verspielt Höhere Einstellungszahlen und Beförderungsmöglichkeiten wären für "wenig" Geld zu haben

„Mit den Änderungsvorschlägen der Regierungsfraktionen wurde erneut eine große Chance verspielt. Bereits mit wenig Geld hätte unter Berücksichtigung des von uns auch grundsätzlich akzeptierten Konsolidierungsziels einiges bewegt werden können. Höhere Einstellungszahlen zur Abfederung der extrem hohen Altersabgänge in den kommenden Jahren, mit Blick auf den doppelten Abitur-jahrgang sogar doppellt sinnvoll, fehlen genauso, wie der in einer Reihe von Bereichen erforderliche Ausweis von neuen Beförderungsmöglichkeiten. Wer die Zukunftsfähigkeit unseres Landes sichern will, muss auch dafür sorgen, dass die unbestritten hohe Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens Land Niedersachsen gesichert und ausgebaut wird. Durch die Beschlusslage wird erneut der Nachweis erbracht, dass es keine Konzeption gibt, die unter dem Gesichtspunkt des demographischen Wandels sowohl die Zukunftsfähigkeit unseres Landes insgesamt als auch die als Dienstleister gegenüber seinen Bürgerinnen und Bürgern sichert“, so der NBB-Landesvorsitzende Friedhelm Schäfer zu den Ergebnissen der gemeinsamen Sitzung der Regierungsfraktionen von CDU und FDP zum Landeshaushalt 2011.